Buchholzrelais BB 25

Der Typ 22 (BB 25) der Buchholzrelais wird speziell für den Einsatz in Schienenfahrzeugen verwendet. Erfahren Sie mehr über dieses Sondermodell.

Das Buchholzrelais BB 25

Das Buchholzrelais BB 25 wurde eigens für den Einsatz in Schienenfahrzeugen entwickelt und gewährleistet einen störungsfreien Betrieb auch bei sich verändernden Neigungswinkeln. Zudem eignen sich die EMB-Buchholzrelais aufgrund ihrer hohen Erschütterungsunempfindlichkeit optimal für die Überwachung von Traction Transformatoren.

Das Buchholzrelais BB 25 wird in die Rohrleitung zwischen Kessel des zu schützenden Transformators und Ausdehnungsgefäß eingebaut. Im ordnungsgemäßen Betrieb ist es vollständig mit Isolierflüssigkeit gefüllt. Die beiden Schwimmer des Buchholzrelais befinden sich durch den Auftrieb in ihrer höchsten Position.

    Neben dem Buchholzrelais Typ 22 sind auch folgende Typen für den Einsatz in Schienenfahrzeugen geeignet:

    Funktion

    Das Buchholzrelais BB 25 wird in die Rohrleitung zwischen Kessel des zu schützenden Transformators und Ausdehnungsgefäß eingebaut. Im ordnungsgemäßen Betrieb ist es vollständig mit Isolierflüssigkeit gefüllt. Die beiden Schwimmer des Buchholzrelais befinden sich durch den Auftrieb in ihrer höchsten Position.

    Treten Störungen im Inneren des Transformators auf, reagiert das Buchholzrelais wie folgt:

    Gasansammlung

    Störung: In der Isolierflüssigkeit ist ungelöstes Gas vorhanden.

    Reaktion: Das Gas wandert in der Flüssigkeit nach oben, sammelt sich im Buchholzrelais und verdrängt die Isolierflüssigkeit. Mit fallendem Flüssigkeitsspiegel sinkt der obere Schwimmer. Durch die Bewegung des Schwimmers wird ein Schaltkontakt betätigt (Magnetschaltröhre). Dadurch wird ein Warnsignal ausgelöst. Der untere Schwimmer bleibt unbeeinflusst, da ab einer bestimmten Gasmenge diese über die Rohrleitung zum Ausdehnungsgefäß abströmt.

    Isolierflüssigkeitsverlust

    Störung: Isolierflüssigkeitsverlust infolge Undichtheit.

    Reaktion: Mit sinkendem Flüssigkeitsniveau entleeren sich Ausdehnungsgefäß und Rohrleitung sowie das Buchholzrelais. Zunächst sinkt der obere Schwimmer ab und löst eine Warnung aus. Bei weiterem Flüssigkeitsverlust sinkt der untere Schwimmer und betätigt einen Schaltkontakt, wodurch die Abschaltung des Transformators erfolgt.

    Isolierflüssigkeitsströmung

    Störung: Infolge eines spontanen Ereignisses entsteht eine Druckwelle, die sich in Richtung Ausdehnungsgefäß bewegt.

    Reaktion: Die Strömung trifft auf die im Flüssigkeitsstrom angeordnete Stauklappe, die durch einen Permanentmagnet fixiert ist. Übersteigt die Strömungsgeschwindigkeit den Ansprechwert der Stauklappe, bewegt sich diese in Strömungsrichtung. Durch diese Bewegung wird ein Schaltkontakt des unteren Schaltsystems betätigt. Dadurch erfolgt die Abschaltung des Transformators.

    Nach dem Ansprechen der Stauklappe wird die Stauklappe in dieser Stellung verriegelt und verbleibt auch nach dem Abklingen der Strömung in dieser Lage. Die Stauklappe und damit das untere Schaltsystem muss nun durch Drehen der Prüftaste entgegen dem Uhrzeigersinn entriegelt werden.

    Technische Daten

    KenngrößeWert/AngabeBemerkungen
    SpannungAC 12 V bis max. 250 V
    DC 12 V bis max. 250 V
     
    StromAC 0,01 A bis max. 2 A
    DC 0,01 A bis max. 2 A
    Cos φ > 0,5
    L/R < 40 ms
    SchaltleistungAC max. 400 VA
    DC max. 250 W
     
    SpannungsfestigkeitAC 2500 V
    AC 2000 V (Schließer, Öffner)
    AC 1000 V (Wechsler)
    zwischen Stromkreis und Erde
    zwischen geöffneten Kontakten

    Temperaturbereich:

    • Umgebungstemperatur
     


    - 40 °C bis +55 °C
    - 40 °F bis +131 °F

    Klimaprüfung gemäß
    DIN EN 60068-2-78: 2002-09

    weitere auf Anfrage

    (Isolierflüssigkeit auf Ester-Basis)

    Temperaturbereich:

    • Arbeitsbereich
      • Temperatur der Isolierflüssigkeit
     


    - 40 °C bis +115 °C
    - 40 °F bis +239 °F
    bis +135 °C bedingt Variante 21

    Temperaturbereich:

    • Arbeitsbereich
      • Viskosität der Isolierflüssigkeit
     


    1 mm²/s bis 1100 mm²/s
    IsolierflüssigkeitMineralölweitere auf Anfrage
    Vibrationsfestigkeit2-9 Hz und 9-200 Hz
    nach DIN EN 60068-2-6
     
    Schockfestigkeit10g, 11ms nach
    DIN EN 60068-2-27
     
    Druckfestigkeit0,25 MPa 
    Vakuumfestigkeit< 2,5 kPa 
    Unempfindlichkeit gegenüber
    magnetischen Feldern
    25 mTmagnetisches Gleichfeld beliebiger
    Richtung und Polarität
    Schaltsystem:
    • Anzahl der Schaltkontakte
    • Schaltelement
    • Stauklappe

     

    Ansprechzeit der Stauklappe


    1
    Magnetschaltröhre
    Magnetisch gehalten

     

    < 0,1 s

    mehrere auf Anfrage
    Ansprechen des Schaltsystems bei:
    • Gasansammlung
    • Isolierflüssigkeitsströmung
      Rohrnennweite DN: 25 mm
     

    200 cm³ bis 300 cm³
    01 = 0,65  ± 15%
    02 = 1,00  ± 15%
    03 = 1,50  ± 15%

     
    KabelverschraubungM20x1,5; M25x1,5weitere auf Anfrage
    SchutzartIP 54weitere auf Anfrage: IP 56, IP 66
    Gehäusefarbe2-Komponenten-Strukturlackauf Polyurethan-Basis

    Varianten

    Kabelverschraubung *

    ErläuterungKennziffer
    M20 × 1,5: 1 Kabelverschraubung und 1 Blindverschraubung1
    M25 × 1,5: 1 Kabelverschraubung und 1 Blindverschraubung2
    M20 × 1,5: 2 Kabelverschraubungen3
    M25 × 1,5: 2 Kabelverschraubungen4
    M20 × 1,5: 1 Harting-Steckverbindung und 1 Blindverschraubung5

    * Pflichtangaben bei der Bestellung

    Gehäusefarbe *

    ErläuterungKennziffer
    Gehäusefarbe RAL 7001 (silbergrau)41
    Gehäusefarbe RAL 7012 (basaltgrau)42
    Gehäusefarbe RAL 7022 (umbragrau)43
    Gehäusefarbe RAL 7033 (zementgrau)44
    Gehäusefarbe RAL 7038 (achatgrau)45
    Gehäusefarbe RAL 7035 (lichtgrau)46
    Gehäusefarbe RAL 7016 (anthrazitgrau)47
    Gehäusefarbe RAL 9002 (grauweiß)48
    Gehäusefarbe RAL 7032 (kieselgrau)49

    * Pflichtangaben bei der Bestellung

    Gehäuse

    ErläuterungKennziffer
    Mit Ölablassschraube (nur Zweischwimmer-Buchholzrelais)28
    Mit vormontierter Harting-Steckverbindung
    (Die konkrete Variante wird durch einen Buchstaben hinter der Kennziffer dokumentiert.
    Für weitere Informationen fordern Sie bitte spezielle Unterlagen an.)
    59

     

    Sonderausführungen

    Klimaausführung/Schutzart

    ErläuterungKennziffer
    Klimaausführung für extrem kalte Freiluftklimate unter - 40 °C34
    Klimaausführung für Offshore36
    Schutzart IP 5638
    Schutzart IP 6639

     

    Isolierflüssigkeit

    ErläuterungKennziffer
    Isolierflüssigkeit Silikonöl20
    Isolierflüssigkeit auf Ester-Basis21

     

    Schaltsystem

    ErläuterungKennziffer
    Unteres Schaltsystem mit zwei Magnetschaltröhren bestückt25

     

    Kundenwunsch

    ErläuterungKennziffer
    Besonderer Kundenwunsch (Kundenspezifische Vereinbarung)29

     

    Kontakt

    Kontaktieren Sie uns! Wir helfen Ihnen bei der Auswahl und beraten Sie gerne.

    Elektromotoren und Gerätebau Barleben GmbH
    Otto-von-Guericke-Allee 12
    39179 Barleben
    Telefon +49 (0) 392 03 / 79 - 0
    Fax +49 (0) 392 03 / 53 30